Öffnungszeiten

Montags - Freitag: 9.00 - 18.30 Uhr
Samstag: 9.00 - 14.00 Uhr

Social Media

Folgen Sie uns
Technik - Optik R Rambach + Reintjes
89
page-template-default,page,page-id-89,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Technik

Optik – Rambach – Reintjes - Kleve - Technik 1

Refraktionsbestimmung mit Polatest E

An allererster Stelle für gutes Sehen steht die umfassende Prüfung von Sehfunktionen bei der Refraktionsbestimmung. Sie ist die notwendige Voraussetzung, damit sie das nutzen können, was heute an leistungsfähigen Produkten im Bereich der Brillengläser und Kontaktlinsen angeboten wird. Mit dem Sehzeichengerät Polatest E kann eine exakte Messung in natürlicher Kopf- und Körperhaltung durchgeführt werden. Die Anzahl und die Verschiedenartigkeit der Testreihen und der Zufallsgenerator ermöglichen ein sicheres Messergebnis. Polatest E – das elektronische Sehprüfgerät, das keine Grenzen kennt – erschließt damit der Sehprüfung und Brillenglasbestimmung eine völlig andere Dimension.

Brillenberatung mit digitaler Aufnahme

Mit Hilfe des Videozentriersystems ist es möglich, ein digitales Bild von der aufgesetzten Brille zu machen. Es lassen sich mehrere Fassungen direkt miteinander vergleichen. Vorher wissen wie man nachher aussieht. Eine super Möglichkeit zu sehen, ob die ausgewählte Fassung zu ihrem Typ passt.

Optik – Rambach – Reintjes - Kleve - Technik 2

Videozentriersystem Rodenstock Impressionist Avantgarde

Mit dem Impressionist Avantgarde von Rodenstock nehmen wir digital hochauflösende Bilder mit zwei Kameraeinheiten auf. Bei der Auswertung der Bilder erhalten wir die Messwerte des Augenabstands, der Durchblickshöhe und den Abstand zwischen Glas und Auge auf 1/10 Millimeter sowie den Fassungsscheibenwinkel und die Durchbiegung. Dies ist die Grundlage für eine genaue Zentrierung der Brillengläser. Insbesondere bei Gleitsichtgläsern ist die perfekte Zentrierung entscheidend für die Verträglichkeit.

Optik – Rambach – Reintjes - Kleve - Technik 3

Kontaktlinsenanpassung mit dem Oculus Keratograph

Bei der Kontaktlinsenanpassung erfolgt mit Hilfe des Keratopraph zur Messung der Hornhautradien und Hornhauttopometrie. Hier werden durch eine großflächige Erfassung der Hornhaut 22.000 Messpunkte erfasst und so kleinste Abweichungen und Unebenheiten der Hornhautoberfläche erkannt. Mit diesen Werten wird dann die Kontaktlinse individuell berechnet und hergestellt. So können Sie ihre Kontaktlinsen bequem und lange am Tag tragen.